Das längste Spiel! Viertelfinale 2009 – Marburg Mercenaries vs. Dresden Monarchs

Juli 5th, 2020 von kickoff

In den Jahren 2008 und 2009 mussten die Dresden Monarchs jeweils zum Viertelfinale nach Marburg reisen. Während es im ersten Jahr im Stadion am Köppel in Kappel (das Gassmann-Stadion war wegen einer Holzhacker-Meisterschaft (!) nicht verfügbar) eine deutliche Niederlage gab, sollte die Neuauflage ein Jahr später an Spannung kaum mehr zu überbieten sein.

In unserem nun mittlerweile langen Kommentatoren-Leben bei „Radio Monarchs“ haben wir immer die Empfehlung berücksichtigt, möglichst vor Spielbeginn nochmal die sanitären Räumlichkeiten aufzusuchen, mindestens das aber in der Halbzeitpause zu tun. Nur diesmal hatte Thomas daran nicht gedacht und so wurde es ein Spiel in doppelter Anspannung.

Doch was war passiert?

Marburg hatte damals vor allem eine Angriffswaffe – RB Sean Cooper. Der lief nicht nur die halbe Liga in Grund und Boden, sondern diesmal auch die Dresden Monarchs. Dazu gesellte sich mit Joachim Ulrich der damalige Nationalmannschafts-Quarterback. Und die legten gut los. Zur Halbzeit führten die Mercenaries 28:14 und kurz nach Beginn des 3. Viertels erhöhten sie auf 35:14. Die Monarchs waren drei Touchsdown hinten und konnten das Spiel abschreiben. Normalerweise…

Einer hatte da aber was dagegen. Dresden QB Kyle Israel wollte sich mit der Niederlage nicht abfinden und mobilisierte alles. Mit zwei eigenen Läufen in die Endzone und einem Pass auf WR Enrico Martini egalisierte er schon zu Beginn des 4. Viertels den Rückstand. Ein Viertel für drei Touchdowns…

Im letzten Spielviertel wogte das Spiel hin und her. Beide Verteidigungsreihen schienen das Spielen eingestellt zu haben. Zweimal legten die Mercenaries wieder vor, zweimal glichen die Monarchs aus. Dabei wurde Talib Wise immer wichtiger, der in diesem Spiel auf beiden Seiten des Balls spielte. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 49:49.

Die erste Verlängerung in der Geschichte der Dresden Monarchs stand an und das sollte eine denkwürdige werden. Gegenwehr seitens der Defense mussten beide Angriffsreihen nicht mehr fürchten. Marburg legte vor, Dresden zog nach. Und so war es folgerichtig, dass eine Verlängerung nicht ausreichte. Das ausgerechnet Kyle Israel zum tragischen Held wurde, als er nach dem neuerlichen Anschluss die Conversion nicht in die Endzone tragen konnte, gehört leider auch dazu.

Am Ende steht ein 64:63 nach zweimaliger Verlängerung. Das längste Spiel der Dresden Monarchs – und für Thomas…

https://www.youtube.com/watch?v=IA2ELZhvQlE

Viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

EFAF-Cup 2007: Graz Giants vs. Dresden Monarchs

Juni 13th, 2020 von kickoff

Wir sagen es gleich direkt: Aus rein sportlichen Gründen muss man dieses Spiel nicht sonderlich erwähnen. Das erste Spiel der Saison 2007 endete mit einer 50:00-Klatsche gegen die Graz Giants – in jeder Hinsicht verdient.

Und doch ist dieses Spiel bemerkenswert:

Zunächst begann damit das Seuchenjahr 2007. Ein gewaltiger Umbruch in der Mannschaft der Dresden Monarchs. Viele ältere Spieler haben aufgehört, viele junge Spieler mussten integriert werden. Mit 21 Jahren im Durchschnitt stand damals das jüngste Dresdner Team auf dem Platz. Dazu war der geplante Headcoach nicht eingetroffen und Robert Cruse und Thomas Stantke mussten sich in die Aufgabe reinteilen. Auch fehlten Imports, darunter der planmäßige Quarterback. Ein gewisser Tyrone Pinder (ja, wir haben die Namen bewusst erwähnt…) spielte zu Beginn auf der Spielmacherposition…und enttäuschte komplett…

Das Ende der Saison ist bekannt: Der Triumph in der Relegation im Hamburger Victoria-Stadion mit dem neuen Leitwolf Dylan Meier. Es sei auch erwähnt, dass an jenem 07.04.2007 in Graz mit Jag Bal, Radko Zoller oder Maik Lorenz drei bekannte Namen zum ersten Mal das Dresdner Trikot trugen. Und mit Paul Krems, Marcus Donner und Rico Holle stand eine blutjunge D-Line auf dem Platz, die noch viele Jahre die Leistungsträger bei den Monarchs sein sollten. Paul heißt jetzt Seemann und spielt immer noch…

Zum ersten Mal spielten die Dresden Monarchs in einem europäischen Wettbewerb. Zum Auftakt im damaligen EFAF-Cup hatten sie es mit den Graz Giants zu tun. Nicht nur der amtierende Titelträger, sondern damals eine der stärksten Mannschaften in Österreich und in Europa. Entsprechend waren die beiden deutlichen Niederlagen (das Rückspiel ging mit 10:43 ebenfalls verloren) nicht zwingend verwunderlich. Auch weil den Monarchs so früh in der Saison deutlich Trainingspraxis fehlte.

Und dieser Saisonauftakt 2007 markiert auch einen Meilenstein in der Geschichte von „Radio Monarchs“. Zum ersten Mal könnte ihr Thomas am Mikrofon erleben. Seine Premiere hat er so gut bestritten, dass wir ihn einfach behalten haben.

Also, sportlich eher unwichtig, aber in der Geschichte der Dresden Monarchs ein denkwürdiges Spiel – am 07. April 2007 in Graz:

https://www.youtube.com/watch?v=edhd0jnEnFI

Viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Saison 2013 – Kiel Baltic Hurricanes vs. Dresden Monarchs

Mai 31st, 2020 von kickoff

Mit den Kiel Baltic Hurricanes verbindet die Dresden Monarchs eine ganz besondere Beziehung. Natürlich geht das bis ins Jahr 2002 und die beiden Relegationsspiele um den Aufstieg in die GFL zurück. In der Addition beider Spiele siegten die Monarchs gegen erheblich geschwächte Kiel mit 100:00 und feierten vor 8.300 Zuschauern den Aufstieg. Dies hat in Kiel lange tiefe Wunden hinterlassen.

Die Hurricanes kehrten 2007 ins Football-Oberhaus zurück – stärker als zuvor. Unter Kent Anderson und später Patrick Esume kam man 2009 – 2012 viermal in den GermanBowl und konnte einmal die deutsche Meisterschaft feiern. Für die Dresden Monarchs gab es gegen die starken Kieler dieser Zeit nichts zu holen. Zahlreiche Niederlagen standen auf dem Konto, darunter zweimal im Halbfinale 2010 und 2012. Gerade das Duell 2010 auf der morastigen Moorteichwiese (Name war offenbar Programm…) bleibt in der Erinnerung.

Entsprechend angespannt war die Situation auch in der Saison 2013. Die Monarchs spielten gut und hatten die Chance, erstmals Platz 2 und damit ein Heimrecht im Viertelfinale zu bekommen. Aber die beiden letzten Spiele im August gingen ausgerecht gegen Kiel – back to back. Zuerst ging es zum Hinspiel an die Förde und das wurde dann ein richtiger Kampf. Es war auch die Rückkehr von QB Jeff Welsh und RB Trevar Deed an ihre alte Wirkungsstätte. Und beide sollten dann auch dafür sorgen, dass die Monarchs den Kilia-Platz als Sieger verließen.

Das am Ende nicht nur ein Playoff-Heimspiel und der Weg in den GermanBowl dabei heraussprang wussten die Monarchs zu dem Zeitpunkt natürlich noch nicht. Daher macht das Spiel gegen einen echten Rivalen auch richtig Spaß:

https://www.youtube.com/watch?v=PEFowGoJe1I

Die Kameraperspektive ist etwas ungewohnt und wir hatten auch nicht die beste Sicht. Hauptsache ist, dass dieses wichtige Spiel übertragen wurde und jetzt im Archiv zur Verfügung steht.

Viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Falsches Comeback: Saison 2004 – Hamburg Blue Devils vs. Dresden Monarchs

Mai 24th, 2020 von kickoff

Als die Dresden Monarchs in die GFL aufstiegen gab es zwei Mannschaften, die diese Liga dominierten – die Braunschweig Lions und die Hamburg Blue Devils. Beide spielten vor großem Publikum (die Blue Devils 2003 noch in der damaligen AOL-Arena) und es war etwas Besonderes, gegen diese Teams zu spielen. Das war auch im zweiten Jahr, also in der Saison 2004, der Fall.

Die Blue Devils waren damals vielleicht schon über ihren Zenit hinaus und mussten vor der Saison in das Millerntorstadion (damals noch vor der Sanierung) umziehen. Trotzdem kamen über 5.000 Fans an diesem Juli-Tag, um das Spiel gegen die Monarchs zu erleben. Die hatten 2004 ein starkes Team zusammen. QB Donnell Brown, RB Bruce Molock oder TE Yoan Schnee sind einige Namen in der Offensive; die Linebacker Jamie Hart und Mike Reichenbach sowie die Secondary mit Sean Hilliard und Muk Kang bekannte Spieler in der Verteidigung.

Dieses Team legte in Hamburg gut los und lies den Blue Devils wenig Möglichkeiten. Zur Halbzeit stand es nach TDs von Bruce Molock, Yoan Schnee und Toni Schmiedel 00:21 für die Monarchs und im dritten Viertel änderte sich daran nichts. Es blieb also nur noch ein Viertel, um diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Doch das gelang nicht. Die Blue Devils drehten auf und das Spiel um. Allen voran ihr junger Quarterback, der noch viele Spiele gegen die Monarchs auf dem Feld stehen sollte: Darius Outlaw, später lange Jahre bei den Berlin Rebels.

Zum Schluss war dieses Spiel ernüchternd, aber es zeigt die Faszination American Football. Es ist auch eine kleine Reminiszenz an den 2009 viel zu früh verstorbenen Didi Stolze, der in der Halbzeitpause ruhig blieb und felsenfest von einem Sieg seiner Blue Devils ausging. Wir konnten uns das zu dem Zeitpunkt nicht erklären…

Die Saison 2004 sollte lange Zeit die erfolgreichste der Dresden Monarchs in der GFL sein. Erstmals gelang der Einzug ins Halbfinale, dort musste man sich den Braunschweig Lions und ihrer überraschenden Single-Wing-Offense geschlagen geben. Ein weiter Schritt zurück auch in unserer Historie. An der Seite von Christian kommentierte damals drei Jahre lang Martin „Kischer“ Kisza, der später bei den Monarchs und dann in Radebeul Quarterback spielen sollte.

Hier ist der Link zum Spiel:

https://www.youtube.com/watch?v=9ASGq0T-FU8

Viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Buzzer-Beater! Saison 2016 – Dresden Monarchs vs. Berlin Rebels

Mai 17th, 2020 von kickoff

Rivalitäten gehören in der GFL dazu. Auch die Dresden Monarchs haben ihre speziellen Gegner, wo immer eine besondere Spannung entsteht. Die Lions aus Braunschweig gehören ebenso dazu wie die Hurricanes aus Kiel. Die längste Rivalität gibt es mit den Adlern aus Berlin. Aber auch das andere Berliner Team kann man längst dazu zählen.

Gegen die Berlin Rebels taten sich die Monarchs ein ums andere Mal schwer. Ob es an der bekannt physischen Spielweise der Hauptstädter liegt? Da gab es viele enge, umkämpfte Spiele, auch mal eine harzige 07:00-Niederlage im Mommsenstadion oder ein Unentschieden. So auch zu Beginn in der Saison 2016 im Auswärtsspiel bei den Rebels. Dies war ein Hinweis auf die Stärke des Berliner Teams in dieser Saison, die bis in den August Tabellenführer in der GFL Nord waren. Dem Rückspiel in der heißen Jahreszeit kam dann auch besondere Bedeutung im Kampf um die Playoffs zu.

In diesem August 2016 mussten die Dresden Monarchs das Spiel gegen die Rebels gewinnen, um weiter im Kampf um das Playoff-Heimrecht dabei zu bleiben. Das Team war gut aufgestellt. Besonders erwähnt sei QB Brandon Connette, der eine sehr gute Saison in Dresden spielte. Ebenso waren mit Donald Russell und Trevar Deed zwei Rückkehrer an alter Wirkungsstätte – beide zum letzten Mal.

Und so starteten die Monarchs auch stark. Mitte des 3. Viertels stand es 27:07 und zu Beginn des 4. Viertels sogar 33:14 – und alles schien klar zu sein. Aber dann passierte etwas Unerklärliches: Binnen weniger Spielminuten schenkten die Monarchs ihren klaren Vorsprung her. Mit 52 Sekunden auf der Uhr gingen die Rebels mit 33:36 in Führung. Ein letzter Drive mit wenig Zeit stand für die Monarchs an. Es waren noch 18 Sekunden und dann war da Mike Schallo…

Viel mehr Dramatik in einem Spiel geht nicht. Nägelkauen, Herzklopfen, Bangen und Hoffen – es war alles dabei. Wir werden auch unsere Emotionen in diesem Spiel nicht vergessen. Daher ist dieses Spiel ein absoluter Hingucker:

https://www.youtube.com/watch?v=QGrExQbh5l0

Viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Saison 2014 – BIG6 – Vienna Vikings vs. Dresden Monarchs

Mai 10th, 2020 von kickoff

Heute haben wir ein echtes Highlight in der Geschichte der Dresden Monarchs im Gepäck. Wir gehen zurück in die Saison 2014. Nach dem verlorenen GermanBowl spielen die Monarchs zum zweiten Mal europäisch, diesmal in der damals neu geschaffenen BIG6. Sie bekommen es in ihrer Gruppe mit zwei schweren Gegnern zu tun, den NewYorker Lions und den Vienna Vikings. Wohl die zwei europäischen Top-Mannschaften der damaligen Zeit.

Da die BIG6 im Modus „round robin“ gespielt wurde, also nur ein Spiel gegen jeden Gegner in der Gruppenphase, brauchte man eigentlich zwei Siege, um in den EuroBowl einzuziehen. Das Spiel gegen Braunschweig hatten die Monarchs aber vor über 6.000 Fans im damaligen Glücksgas-Stadion mit 10:17 verloren und waren damit umso mehr Außenseiter. Die Wahrscheinlichkeit auf den Finaleinzug war äußerst gering, aber so oft fährt man in seinem Footballer-Leben nicht nach Wien…

Das Spiel in der Donau-Stadt übertraf dann alle Erwartungen. Die Monarchs brachten die Vikings nicht nur an den Rand der Niederlage, sie triumphierten sogar über dieses Topteam in einem spannenden und von vielen Punkten gekennzeichneten Spiel. Durch den Sieg brachte man Braunschweig ins Finale (welches sie dann auch gewannen). Aber das war in dem Moment völlig egal…

Die Fahrt nach Wien und die Übertragung war auch für uns ein Highlight in der Geschichte von „Radio Monarchs“. Das Stadion Hohe Warthe mit seiner Stimmung und dem Blick auf die Wiener Silhouette war eindrucksvoll. Hinzu kommt die Geschichte der Übertragung: Die Rechte dafür lagen beim ORF. Diese gab nicht nur ganz unproblematisch die Genehmigung für unsere Übertragung, sondern bot auch an, dass wir deren fertig gemischtes Kamerasignal verwenden konnten. Es war eine tolle und unkomplizierte Zusammenarbeit.

Und so kam es, dass wir gerade unsere Technik aufbauten, als der große ORF-Übertragungstruck neben uns hielt und wir uns da einfach „einstöpseln“ konnten. Und wir kamen zum ersten Mal in den Genuss einer Zeitlupe. Das konnten wir selbst erst Jahre später durch die Crowdfunding-Aktion und die Unterstützung der Fans mit eigener Technik realisieren.

Wien ist immer eine Reise wert, die Monarchs werden sich gern daran erinnern. Hier gibt’s das Spiel in voller Länge:

https://www.youtube.com/watch?v=bbSaJTQomSo

Viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Premiere! Relegation 2007 – Hamburg Eagles vs. Dresden Monarchs

Mai 2nd, 2020 von kickoff

Wir gehen zurück in das schwierigste Jahr der Dresden Monarchs in der GFL: 2007. Eigentlich eine Saison zum Vergessen, die trotzdem so viele positive Impulse für die weitere Entwicklung geliefert hat. Die Monarchs spielten erstmals europäisch, doch im EFAF-Cup gabs gleich zu Beginn zwei deutliche Niederlagen gegen die Graz Giants. In der regulären gelang nur ein einziger Sieg gegen die Cologne Falcons und damit war die Relegation die logische Folge.

Gegner waren die Hamburg Eagles, ein „alter Bekannter“ (damals noch als Hamburg Wild Huskies) aus den Zeiten in der Regionalliga und der GFL2. Auf dem Papier sollten die Monarchs Favorit sein, aber das war in dem Jahr nicht wirklich der Fall. Die Eagles hatten eine starke Mannschaft beisammen, bei denen QB Matt LeFever und vor allem RB Simon Sommerfeld herausstachen. Insbesondere letzteren brachten die Monarchs kaum unter Kontrolle. Und so konnten sie zwar das Hinspiel im „Heinz-Field“ mit 28:24 gewinnen, fuhren somit aber mit einem Vorsprung von nur 4 Punkten nach Hamburg.

Dieses Rückspiel im immer nasser und dunkler werdenden Victoria-Stadion wird wohl allen Beteiligten in Erinnerung bleiben. Die Erkenntnisse des Hinspiels setzten sich fort. Die Monarchs kämpften, hatten aber immer wieder Probleme mit Simon Sommerfeld. Zur Halbzeit stand es 19:13 aus Dresdner Sicht und es schien gut zu laufen. Doch dann zimmerten die Eagles im 4. Viertel einen Drive aufs Feld, der sie bis zur 4-Yard-Linie führte. Sommerfeld bekam den Ball und lief in die Endzone…

Damit begann das Zittern, aber auf ganz andere Art und Weise. Denn in der Folge kam es zum längsten Versuch „goal to go“, den wir jemals kommentiert haben. Aber das müsst Ihr selbst sehen.

Der Rest ist Geschichte: Die Dresden Monarchs hielten die Klasse und waren später – bis auf das Jahr 2011 – in jeder Saison in den Playoffs. Die Hamburg Eagles brauchten lange, um sich von dieser Enttäuschung zu erholen. Erst 2015 – dann als Hamburg Huskies – gelang Ihnen der Aufstieg in die GFL.

Das Spiel im Victoria-Stadion war auch für uns etwas Besonderes. Das Zittern und Bangen, das Hoffen und Freuen ist in unseren Stimmen gut abzulesen. Geholfen haben uns Nicolas Martin und Tasso Melzer vom damaligen Fanradio der Hamburg Blue Devils.

Matthias hatte damals die Idee, nebenbei eine Kamera mitlaufen zu lassen, losgelöst von unserer Radioübertragung. Er hat nun die Bilder mit unserem Kommentar verknüpft und so könnt Ihr heute eine Premiere sehen: Wesentliche Teile des Relegationsrückspiels in Wort und Bild.

Viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Saisonauftakt 2008 – Braunschweig Lions vs. Dresden Monarchs

April 25th, 2020 von kickoff

In der Vorwoche haben wir an den 10. Todestag von Dylan Meier erinnert. Jener QB, mit dem die Dresden Monarchs 2007 in zwei spannenden und knappen Spielen die Relegation gegen die Hamburg Eagles für sich entscheiden und den Klassenerhalt sichern konnten. Sie waren „dem Tod“ knapp von der Schippe gesprungen…

Dylan Meier kam 2008 nach Dresden zurück. Mit ihm Shuan Fatah als Headcoach. Aufbauend auf dem Team, welches 2007 eng zusammengewachsen war und neuen Verstärkungen wurde in dieser Saison der Grundstein für den andauernden Erfolg der Monarchs in der GFL gelegt.

Doch zum Auftakt ging es ausgerechnet nach Braunschweig – zum amtierenden Meister. Die Lions hatten in der Vorsaison zum dritten Mal in Folge die GFL dominiert. Da kamen die Monarchs als Fastabsteiger eigentlich zur richtigen Zeit. Nur dann entwickelte sich das Spiel in eine ganz andere Richtung… Zwei Namen bleiben in besonderer Erinnerung: Anthony „Bingo“ Bingham und Steffen *doink* Dölger.

Die Monarchs spielten eine ordentliche Saison. Sie mussten beim Spiel in Kiel einen herben Verlust erleben, als sich in einem (!) Spielzug nicht nur Dylan Meier sondern auch sein Center Daniel Birnbaum schwer am Fuß verletzten. Am Ende standen dennoch die Playoffs, wenngleich im Viertelfinale in Marburg Schluß war.

Und die Braunschweig Lions? Die wurden 2008 nochmals Deutscher Meister. Danach setzte jedoch eine tiefe Durststrecke ein. Erst 2013 standen sie wieder im GermanBowl. Aber das ist wieder eine andere Geschichte…

Mit dem Saisonauftakt 2008 gibts ein Spiel, was wir damals ausschließlich als Radio übertragen haben. Das mag heute ungewohnt sein, aber nehmt Euch trotzdem die Zeit, das Spiel komplett in Erinnerung zu rufen – es lohnt sich. Wir haben damals gemeinsam mit den Kollegen aus Braunschweig übertragen. Hier gibts den Link:

https://www.youtube.com/watch?v=gJ0VOfjGht8

In der Saison 2008 haben wir auch begonnen, das Spiel zu filmen und ein Highlightvideo zu produzieren. Das waren dann die ersten bewegten Bilder von jedem Spiel der Monarchs. Auch diesen Rückblick könnt Ihr Euch anschauen – und ja, auch wir waren damals noch jünger…

https://www.youtube.com/watch?v=aE1sSXMg7YA

Wir wünschen wieder viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Saison 2013 – Halbfinale – Dresden Monarchs vs. Berlin Adler

April 18th, 2020 von kickoff

Unser erster Blick zurück geht in die bislang erfolgreichste Saison der Dresden Monarchs, das Jahr 2013. Die begann mit einem Paukenschlag, als die Monarchs mit QB Jeff Welsh und RB Trevar Deed das Erfolgsduo aus Kiel, welches in der Vorsaison die Monarchs im Halbfinale quasi im Alleingang besiegte, verpflichten konnte.

Und auch sonst konnte sich die Mannschaft sehen lassen. Eine starke O-Line mit Arttu Tennberg, Josef Fuksa oder Aaron Wahl. Die Receiver mit Anthony Covin, Jan Hilgenfeldt, Radko Zoller oder Sebastian Krech. Die Verteidigung mit Donnie Avant, Sebastian Sejean, Martin Schmidt oder Ladislav Jensik. Und die D-Line mit den Eigengewächsen Marcus Donner, Rico Holle und Paul Krems.

Ganze drei Niederlagen lies diese Mannschaft in der regulären Saison zu – eine gegen Kiel und zwei gegen Braunschweig. Im Viertelfinale hatten die Munich Cowboys beim 59:14 keine Chance. Und weil die Berlin Adler überraschend ihr Viertelfinale in Schwäbisch Hall gewannen (ja, das geht tatsächlich…) bekamen die Dresden Monarchs ein Heimspiel im Halbfinale.

Und das ausgerechnet gegen den ewigen Rivalen aus Berlin. Der große Name in der deutschen Football-Geschichte, der momentan in der GFL fehlt. Es sollte ein Football-Fest werden und der bislang größte Erfolg der Dresden Monarchs in ihrer Geschichte. Und eine Kuh war auch mit dabei…

Hier gibts unsere Übertragung von vor 6 1/2 Jahren in voller Länge und ungeschnitten:

https://www.youtube.com/watch?v=I6919T6DWK4 (Halbzeit 1)

https://www.youtube.com/watch?v=GQQLjs_xxw8 (Halbzeit 2)

Viel Spaß!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Remember the good ol‘ times?

April 17th, 2020 von kickoff

Eigentlich sollte am morgigen Sonnabend die Saison 2020 der Dresden Monarchs mit dem Testspiel gegen Ingolstadt beginnen. Eigentlich wären wir mitten in den Vorbereitungen unserer ersten Live-Übertragung im neuen Jahr. Eigentlich würden wir dem Spiel und der Mannschaft entgegen fiebern. Eigentlich…

Aber hey, wir freuen uns immer noch und können es nicht erwarten. Nur werden wir in diesem Jahr länger warten müssen – und möglicherweise sogar vergeblich. Ob und wann die GFL-Saison startet ist derzeit mehr als fraglich.

Aber auf Football wollen wir nicht verzichten! Daher möchten wir mit Euch gemeinsam die tollsten, spannendsten und emotionalsten Spiele der Dresden Monarchs in der GFL Revue passieren lassen. Was ist bei Euch in Erinnerung geblieben? Welches Spiel wollt Ihr nochmal erleben? Schreibt es uns!

Wir durchforsten unser Archiv und wollen jede Woche 1 bis 2 Spiele veröffentlichen. Seit 2003 überträgt Radio Monarchs die Spiele der Königlichen – bis 2012 ausschließlich als Radio und seitdem auch in bewegten Bildern. Bitte bedenkt, dass einige Spiele nicht von uns übertragen wurden, beispielsweise der GermanBowl 2013 oder das Spiel gegen die Obic Seagulls und seit der vergangenen Saison auch keine Auswärtsspiele.

Aber da gibt es noch genug Perlen aus der Monarchs-Geschichte. Einige suchen wir für Euch raus, die anderen sollt Ihr benennen. Macht mit und lasst uns gemeinsam die „guten alten Zeiten“ mit gutem Football hochleben.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

« Frühere Einträge