Vorlegen und warten: Dresden Monarchs vs. Hamburg Blue Devils

September 5th, 2012 von kickoff

Das letzte Spiel der regulären Saison steht an. Die Dresden Monarchs sind in einer vergleichsweise komfortablen Situation. Nicht nur der Einzug in die Playoffs ist gesichert, sondern auch Platz 3 und damit die Möglichkeit, dem amtierenden Meister aus Schwäbisch Hall im Viertelfinale aus dem Weg zu gehen. Zudem kommt mit den Hamburg Blue Devils der Tabellenvorletzte nach Dresden, den die Monarchs im Hinspiel klar und deutlich mit 56:06 schlagen konnte.

Man könnte aus Sicht der Monarchs entspannt aufspielen, vielleicht ein paar Starter schonen und schauen, wie das Spiel ausgeht. Doch ganz so leicht ist es eben nicht, denn noch ist etwas für die Monarchs möglich:

1.
Wird auch das letzte Spiel gewonnen, dann besteht noch die theoretische Chance auf Platz 2 und damit auf das Playoff-Heimrecht. Voraussetzung dafür wäre eine Niederlage der Berlin Adler bei den Lübeck Cougars. Das ist zwar eher unwahrscheinlich, aber nicht ganz ausgeschlossen. Da das Spiel in Lübeck erst 17:30 Uhr beginnt, müssten die Monarchs nach Ende des eigenen Spiels abwarten.

2.
Schon jetzt ist 2012 die erfolgreichste Saison der Monarchs, wenn man den regulären Durchgang betrachtet. Zwar gab es schon eine Saison mit fünf Niederlagen, aber damals wurden deutlich weniger Ligaspiele ausgetragen. Mit einem Sieg gegen die Blue Devils bliebe man bei nur vier Niederlagen – das gab es noch nie.

3.
Larry Croom könnte der RB mit den meisten Laufyards der GFL 2012 werden. In den letzten vier Spielen hat er jeweils deutlich mehr als 200 Yards erlaufen – eine eindrucksvolle Bilanz. Jetzt fehlen ihm noch 54 Yards, um die bislang vor ihm stehenden David McCants und Trevar Deed hinter sich zu lassen.

Es gibt also mindestens drei gute Gründe, um auch beim Abschluss der regulären Saison noch mal alles zu geben. Das Spiel vor den eigenen Fans ist ein weiterer Grund. Die Leistungen der letzten Wochen, und insbesondere die beiden Siege in Berlin, dürften genügend Selbstvertrauen und Motivation geben.

Die Blue Devils ihrerseits bräuchten auch einen Sieg, um sicher nichts mehr mit der Abstiegsrelegation zu tun zu haben. Denn sollten sie in Dresden verlieren und die Cougars das „Wunder“ gegen die Adler schaffen, dann wären sie Tabellenletzter. Der Sieg gegen Lübeck in der Vorwoche wäre dann nichts wert gewesen. Aber dieser Sieg gibt auch den Hamburger Selbstvertrauen in die eigenen Möglichkeiten. Gerade in der Offense haben sie mit QB Paul Roberts, RB Tory Cooper und den WR Justin Banks und Philipp Heider einige Waffen, die von den Monarchs erstmal unter Kontrolle gebracht werden müssen.

Im letzten Spiel der regulären Saison geht es also noch um ordentlich was. „Radio Monarchs“ überträgt live aus dem Heinz-Steyer-Stadion in Dresden – als Webradio und Web-TV.

Dresden Monarchs vs. Hamburg Blue Devils –Sonnabend, 08.09. ab 14:45 Uhr!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.