Neuland? Hildesheim Invaders vs. Dresden Monarchs

Juni 9th, 2016 von kickoff

Wenn es an diesem Wochenende für die Dresden Monarchs zum Aufsteiger nach Hildesheim geht, werden Viele denken, dass die Königlichen damit Neuland betreten. Doch weit gefehlt: Schon 2000 gab es in der damaligen 2. Bundesliga zwei Spiele gegeneinander. Damals mussten sich die Monarchs in Hildesheim knapp geschlagen geben, konnten aber das Rückspiel deutlich für sich entscheiden.

Auch abseits der Historie sind die Hildesheim Invaders durchaus keine Unbekannten. Mit Joe Roman steht ein GFL-erfahrener Headcoach an der Seitenlinie und die geografische Nähe zum Ligakrösus aus Braunschweig macht sich nicht zuletzt auch in zahlreichen Spielern mit GFL-Erfahrung deutlich. Die Invaders sind zudem ein gewachsenes Team, welches durch den Aufstieg im vergangenen Jahr befügelt wurde. Die bisherigen Saisonleistungen zeigen, dass das Team mit dem Thema Abstieg wohl nichts zu tun haben dürfte.

Die Dresden Monarchs haben gegen Kiel und gegen Braunschweig zwei starke Spiele hingelegt. Auch wenn es gegen den Rekordmeister knapp nicht zur Überraschung gereicht hat, sollte die dort in der Vorwoche gezeigte Leistung das nötige Selbstvertrauen geben, es mit jedem anderen Gegner in der GFL aufnehmen zu können. Gleichzeitig darf es aber nicht zur Überheblichkeit verleiten. Die Monarchs müssen da weitermachen, wo sie in Braunschweig aufgehört haben: Motiviert und engagiert spielen und wenig Fehler machen.

Die Invaders werden hochmotiviert sein, einem etwaigen Favoriten ein Bein stellen zu können. Der besondere Kampfgeist eines Aufsteigers dürfte ihnen dabei helfen. Die Monarchs sind also gewarnt – auch in Ansehung der damaligen Niederlage im Jahr 2000. 16 Jahre später ist es an den Königlichen, den ersten Sieg in Hildesheim einzufahren.

Hildesheim Invaders vs. Dresden Monarchs – Sonnabend, 11.06. ab 15:45 Uhr!

Hier gehts zum Video-Stream.

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.