Im Westen was Neues? Assindia Cardinals vs. Dresden Monarchs

Mai 5th, 2011 von kickoff

Zwei Spiele, zwei Niederlagen. Die Saison 2011 der Dresden Monarchs beginnt mit einem Fehlschlag. Aber auch ihr nächster Gegner, die Assindia Cardinals, sind nach zwei Auftaktniederlagen im dritten Spiel der Saison fast schon zum Sieg gezwungen.

Im vergangenen Jahr lagen in den Spielen beider Mannschaften gegeneinander Tief und Hoch sehr eng beieinander. Die 00:21-Heimpleite der Monarchs gegen die Cardinals markierte den Tiefpunkt der schlechten Hinserie und endete im Rauswurf von QB Bryan Waggener. Beim Rückspiel zum Ende der regulären Saison revanchierten sich die Monarchs mit einem 21:17 in Essen und erreichten so mit eigener Kraft Platz 3 und damit die Playoffs.

Die Cardinals sind kein einfach zu spielender Gegner, da sie vor allem von ihrer Physis und einem veritablen Laufspiel profitieren. Allerdings fehlen ihnen gegenüber dem Vorjahr einige Angriffswaffen und sie vertrauen mit Tobias Lupp auf einen deutschen Quarterback. Gegen Aufsteiger Düsseldorf Panther verloren sie klar und auch im Interconference-Spiel gegen die Munich Cowboys konnten sie nicht gewinnen.

Die Monarchs sind wiederum in der Pflicht, offensiv eine bessere Balance zwischen Lauf- und Passspiel zu erreichen und insbesondere die Nervositäten und fehlenden Abstimmungen im Passspiel zu beseitigen. Die Defense hat Verbesserungsbedarf vor allem im Backfield. Die Cardinals sind ein schlagbarer Gegner, der aber keinesfalls unterschätzt werden darf.

Gibt’s im Westen was Neues? Gelingt den Monarchs der erste Saisonsieg? „Radio Monarchs“ bringt es Euch live aus Essen näher – am Sonntag, 08.05. ab 14:45 Uhr auf www.radio.monarchs.de!

Geschrieben in Allgemein | 2 Kommentare »

2 Kommentare

  1. Goldiger Sagt:

    Ich hoffe, euch geht es gut…

  2. Goldiger Sagt:

    Ich sollte wohl mal genauer auf Datum schielen*lach*…Morgen ist erst gameday…UFFF

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.