Entspannt: Dresden Monarchs vs. NewYorker Lions

Juli 31st, 2014 von kickoff

Da kommt der Deutsche Meister und Ligakrösus zum Spitzenspiel nach Dresden – und die Monarchs können ganz entspannt sein. Wie geht das? Ganz einfach: Sie stehen in keiner Weise unter Druck, dieses Spiel gewinnen zu müssen.

Die NewYorker Lions aus Braunschweig sind ohne Zweifel das stärkste Team der GFL und niemand hat ernsthaft Zweifel daran, dass sie Platz 1 im Norden der GFL belegen werden. Umso wichtiger ist Platz 2 für die anderen Teams, auch für die Dresden Monarchs.

Dafür ist aber ein Sieg gegen die Lions nicht notwendig. Wichtiger sind die noch kommenden Spiele gegen Hurricanes, Falcons und Adler. Werden die alle gewonnen, dann klappt es mit der richtigen Tabellenplatzierung. Insofern ist für die Monarchs dieses Spiel gegen Braunschweig auch Teil der Vorbereitung auf die kommenden harten Aufgaben. Zumal hinter den Einsätzen von RB Trevar Deed und DB Quade Chappuis große Fragezeichen stehen. Schonung wäre wohl angebrachter.

Die NewYorker Lions muss man einmal im Jahr schlagen, und das nicht in der regulären Saison, sondern wenn es darauf ankommt – in den Playoffs oder gar im GermanBowl. Wie das geht haben die Adler eindrucksvoll bewiesen. Holen sich gegen die Lions den EuroBowl und schonen im anschließenden Ligaspiel zahlreiche Starter. Ähnliches wird bei den Monarchs ganz sicher nicht passieren, aber ein Fingerzeig ist es schon, wie dieses Spiel einzuschätzen ist.

Ein interessantes Matchup ist dennoch zu erwarten. Braunschweig ist haushoher Favorit und muss dieser Rolle auch erstmal auf dem Rasen des „Heinz-Fieldes“ gerecht werden. Die Monarchs können entspannt aufspielen und sich darauf konzentrieren, die Lions zu „ärgern“. Mal schauen, was am Ende raus kommt.

Dresden Monarchs vs. NewYorker Lions – Sonnabend, 02.08. ab 14:45 Uhr!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.