Berliner Wochen: Berlin Adler vs. Dresden Monarchs

Juni 23rd, 2010 von kickoff

Zweimal haben die Dresden Monarchs in dieser Saison eine „Berliner Woche“. Bei den ersten der beiden direkt aufeinander folgenden Spielen gegen Rebels und Adler gab es zwei Niederlagen, beide nur knapp. Den Auftakt zur zweiten „Berliner Woche“ haben die Monarchs besser gestaltet – mit einem Sieg gegen die Rebels am vergangenen Samstag.

Die kommende Aufgabe wird ungleich schwerer. Weniger, weil mit den Berlin Adlern der amtierende deutsche Meister Gastgeber im Jahn-Sportpark ist. Dann schon eher, weil die Adler und ihren Headcoach der mit nur einem Punkt äußerst knappe Sieg beim Hinspiel im Harbig-Stadion einige Hausaufgabe aufgegeben hat. Die Adler werden darauf brennen, das Rückspiel deutlicher für sich zu gestalten und wollen ganz sicher nicht bis zum Sieg zittern. Die Mannschaft dazu haben sie.

Hinzu kommt der Einzug ins Eurobowl-Finale. Zwar gabs kurz danach in Kiel eine knappe Niederlage, aber am vergangenen Wochenende machten die Adler mit den Braunschweig Lions in deren Stadion recht „kurzen Prozess“ und gewannen deutlich mit 38:07. Von Eurobowl-Müdigkeit gibt’s also keine Spur.

Die Monarchs sind somit mehr als nur gewarnt. Das Spiel gegen die Rebels sollte das so dringend benötigte Selbstvertrauen – gerade in der Offense – geben. Dominick Goodman hatte eine weitere Woche Zeit, sich ins Dresdner Angriffssystem einzufinden und wird als Faktor im Spiel hoffentlich immer wichtiger. Die Monarchs sind in Berlin die Underdogs – eine Rolle, in der man ganz befreit aufspielen kann.

Lassen wir uns überraschen, was am Ende der zweiten „Berliner Woche“ für die Dresden Monarchs rausspringt. „Radio Monarchs“ ist – wie gewohnt – in Berlin live dabei.

Berlin Adler vs. Dresden Monarchs – Samstag, 26.06. ab 17:45 Uhr auf www.radio.monarchs.de!

Geschrieben in Allgemein | 1 Kommentar »

1 Kommentar

  1. Schmiddi Sagt:

    Ich hab’s erst einmal erlebt, dass sich die Rolle des hinten liegenden Underdogs bei den Monarchs irgendwie positiv auf den Spielfluss ausgewirkt hatte. Damals, als Pepeijn Mendonca gebackupquarterbackt hat, als gäbe es kein Morgen.

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.