Berlin schlagen, Teil 2: Dresden Monarchs vs. Berlin Adler

Juli 29th, 2015 von kickoff

Die lange Sommerpause haben die Dresden Monarchs gut verkraftet. Gegen die Berlin Rebels zeigten sie am vergangenen Wochenende eine auf beiden Seiten des Balls überzeugende Leistung und gewannen das Spiel ungefährdet und verdient deutlich mit 45:21. Insbesondere QB Jake Medlock zeigte eine gute Leistung und deutete an, dass er die erhoffte Verstärkung auf der Position des Spielmachers ist.

Eine Woche später kommt mit den Berlin Adlern der „ewige Rivale“ aus der Hauptstadt nach Dresden. Allerdings machen die Adler in dieser Saison einen eher gerupften Eindruck. Nachdem sich in der Offseason ein neuer Vorstand gefunden hat und man mittels Crowdfunding einen Teil des Etats abgedeckt hat, musste man in der Mannschaft zahlreiche schmerzliche Abgänge verkraften. Zahlreiche Spieler sind zu den Rebels (zurück)gewechselt oder haben sich anderen Teams angeschlossen.

So war es nicht überraschend, dass sich die Adler sehr schwer taten und beispielsweise beide Spiele gegen die Rebels verloren haben, die damit die Hackordnung im Berliner Football zumindest in diesem Jahr verändert haben. Allerdings gab es am vergangenen Sonnabend einen Lichtblick, als die Adler gegen die Düsseldorf Panther ihr erstes Saisonspiel gewonnen haben. Anteil daran hat vor allem QB Lemar Johnson, der sehr agil ist und mit Danilo Naranjo-Gonzalez, Hemaseh Heidary und dem Ex-Dresdner Sebastian Krech über gute Wide Receiver verfügt.

Auch oder gerade weil nur ein Sieg zu Buche steht, werden die Adler gegen die Monarchs besonders motiviert sein. Die Dresdner wiederum müssen dort fortsetzen, wo sie gegen die Rebels aufgehört haben – konzentriert auf beiden Seiten des Balls spielen. Sie sind gegen die Adler Favorit und dieser Rolle müssen sie gerecht werden.

Dresden Monarchs vs. Berlin Adler – Sonnabend, 01.08. ab 14:45 Uhr!

Geschrieben in Allgemein | Keine Kommentare »

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachte: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann zu Verzögerungen bei Deinem Kommentar führen. Es besteht kein Grund den Kommentar erneut abzuschicken.